Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Galaxy gewinnt auch das dritte „Auswärtsspiel“

Frankfurt. 

Wo sonst Eintracht Frankfurt Fußball spielt, flog diesmal das Lederei. In der Zweiten Liga Süd (GFL2) standen sich in der WM-Arena die Footballer der Wiesbaden Phantoms und der Frankfurt Galaxy gegenüber, um den „Friday Night Bembel“ auszuspielen. Immerhin bald 3600 Fans des amerikanischen Nationalsports wollten sich das Duell nicht entgehen lasen. Für die Galaxy-Anhänger war es zudem die erste Möglichkeit, ihr Team in Frankfurt zu sehen, auch wenn offiziell die Wiesbadener der Gastgeber waren.

Galaxy stimmte mit dem 30:7-Erfolg, dem dritten Sieg im dritten Spiel, ihre Fans jedenfalls bestens ein für das Heimdebüt am kommenden Sonntag am Bornheimer Hang gegen die Nürnberg Rams (15 Uhr) ein. Schon zur Pause bestanden beim Stand von 27:7 keine großen Zweifel mehr am Erfolg der „Gäste“. Schon nach drei Minuten hatte Neuzugang David Giron nach einem Pass von Spielmacher Emanuel Lewis für den ersten Touchdown gesorgt, Kicker Rene Möll legte den Zusatzpunkt nach. Im zweiten Viertel bauten Galaxys derzeitiger Topscorer Andre Feuerherdt und Laurinho Walch den Vorsprung weiter aus. Möll sorgte für zwei weitere Extrapunkte, dann sorgte Quarterback Lewis selbst für den nächsten Touchdown zum 27:0 (Möll verschoss). In der Schlussminute des zweiten Viertels kamen dann auch mal die „Phantome“ zum Zuge. Wiesbadens Quarterback Art Rubio, der später verletzt ausschied, setzte Patrick Hähnel ein, der in die Endzone lief (Zusatzpunkt Tobias Kreuzer).

Nach der Pause standen beide Abwehrreigen gut und verteidigten ihre Endzone erfolgreich. So kam nur noch Möll mit einem Field Goal zum Zuge. Der Gegner habe „alles richtig gemacht und somit verdient gewonnen“, fasste Wiesbadens Coach Patrick Griesheimer anerkennend zusammen.

(wag)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt Universe

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse