Immer im Stress

Manchmal ist die Arbeit als Reporter richtig anstrengend, erklärt Jürgen Lange, 57 Jahre, Leiter der Fraport-Redaktion den jungen Reportern. Die Redaktion ist oft unter Zeitdruck. Sie ist momentan nur mit drei Mitarbeitern besetzt ist, und die Erstellung der Zeitung hängt immer wieder von zahlreichen Terminen ab.
Frankfurt. 

Trotzdem gefällt Jürgen Lange, der seit elf Jahren bei der Fraport AG arbeitet, sein Job. Er findet es gut, dass es immer neue Themen gibt, jeden Tag etwas anderes und dass er viel mit Menschen zusammenarbeitet.

Seine Aufgabe ist die Herausgabe der Fraport-Mitarbeiterzeitung "Fraport live". Als Chef ist er für die Themenauswahl verantwortlich. Außerdem muss er die eingereichten Artikel überarbeiten und Produktion, Layout und Fotostelle koordinieren. Jürgen Lange macht gerne Interviews. Davor überlegt er, was seine Leser interessiert und stellt dann stellvertretend für alle Leser Fragen.

Die Mitarbeiter-Zeitung erscheint alle 14 Tage. Sie umfasst 25 bis 35 Artikel. Durch die große Anzahl stehen die Redakteure unter Druck. Es herrscht immer Stress, da die Redakteure keine Fehler machen dürfen. Sollte dies passieren, müssen sie eine Berichtigung in der nächsten Ausgabe drucken. Das darf nicht zu oft vorkommen. Artikel schreiben ist fast wie eine Klassenarbeit, man hofft immer, dass alles richtig ist. Bei den Artikeln geht es nur um Themen, die die Mitarbeiter interessieren. Auf der mittleren Doppelseite der Zeitung findet man immer das Top-Thema. Man erkennt es auch daran, dass der Hintergrund der Seite farbig anstatt weiß ist. Interessant ist auch, dass in jeder Ausgabe ein Mitarbeiter mit einem außergewöhnlichen Hobby vorgestellt wird.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen