E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Blaulicht: Mutmaßlicher Einbrecher liegt tot im Keller

Ein Hauseigentümer in Darmstadt entdeckte am Donnerstagmorgen gegen 6.40 Uhr einen – wie er zunächst vermutete – schlafenden Mann in seinem Keller. Beim Anrücken der Beamten dann der Schock: Der Mann schlief nicht, er war tot.
Symbolbild Foto: Patrick Seeger/Archiv Symbolbild

Ein Hauseigentümer in Darmstadt entdeckte am Donnerstagmorgen gegen 6.40 Uhr einen – wie er zunächst vermutete – schlafenden Mann in seinem Keller. Er verständigte die Polizei. Beim Anrücken der Beamten dann der Schock: Der Mann schlief nicht, er war tot. Er war 69 Jahre alt, trug Handschuhe und hatte eine größere Summe Bargeld bei sich.

Der Hauseigentümer hatte in der Vergangenheit bereits Anzeige erstattet, weil ihm in regelmäßigen Abständen auf unbekannte Weise Bargeld im Haus gestohlen wurde. Ein vager Verdacht richtete sich hierbei auch gegen den nun verstorbenen 69-Jährigen. Wie dieser unbemerkt in das Haus gelangen konnte, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Beamte des Kriminalkommissariats 10 des Polizeipräsidium Südhessen fanden bei ihren Untersuchungen keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden und gehen auch aufgrund bekannter Vorerkrankungen des Mannes eindeutig von einer natürlichen Todesursache aus.

(red)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen