Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Tödlicher Streit: Frau in Hanau nach Messerangriff gestorben

Mitten in Hanau sticht ein Mann mit einem Messer auf eine Frau ein. Passanten beobachten die Tat und halten den Messerstecher fest, bis die Polizei kommt. Die Ermittler gehen von einem Ehestreit aus, der für die Frau tödlich endet.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archiv Das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Hanau. 

Ein 57 Jahre alter Mann soll auf offener Straße seine Ehefrau erstochen haben. Die 52-Jährige wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht, erlag dort aber ihren schweren Brust- und Kopfverletzungen. Wie es zu der Bluttat am Mittwochabend in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) kam, war zunächst unklar. Der 57-Jährige wurde festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten. Die Ermittler vermuten eine Beziehungstat.

Zeugen hatten gesehen, wie der Mann in der Innenstadt in der Nähe des Goldschmiedehauses mehrfach auf seine Frau einstach. Sie hielten den 57-Jährigen fest und alarmierten die Polizei. Eine Streife nahm den Verdächtigen fest. Er sollte am Donnerstag vor den Haftrichter kommen. Der Mann und die Frau lebten nach ersten Ermittlungen getrennt voneinander. Eine Obduktion sollte am Donnerstag klären, wie die Frau genau zu Tode kam.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse