E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Mit Papier beladener Lastwagen in Brand: Autobahn gesperrt

Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung” an einem Einsatzort. Foto: Patrick Seeger/Archiv Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung” an einem Einsatzort.
Dillenburg/Gießen. 

Ein mit Papier beladener Lastwagen ist am Montag auf der Autobahn 45 bei Dillenburg in Brand geraten. Für die Löscharbeiten musste die Polizei zeitweise die sogenannte Sauerlandlinie in beide Richtungen komplett sperren. Es kam zu Behinderungen im Feierabendverkehr. In Richtung Hanau stauten sich die Fahrzeuge längere Zeit bis zu acht Kilometer, wie die Polizei in Gießen berichtete.

Der Anhänger hatte sich vermutlich wegen heiß gelaufener Bremsen entzündet, hieß es bei der Polizei in Dillenburg. Die Flammen griffen auf die darin gelagerten 24 Tonnen Papier über.

Der Fahrer des in Polen zugelassenen Sattelaufliegers hatte den starken Rauch bemerkt und sein Fahrzeug in einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn gestoppt. Mit Hilfe eines hinter ihm fahrenden Lastwagen-Fahrers koppelte er die Zugmaschine vom Anhänger ab und brachte sie in Sicherheit.

Die Autobahn in Richtung Dortmund konnte nach rund einer Stunde wieder freigegeben werden. Der Verkehr in Richtung Hanau musste dagegen noch längere Zeit einspurig an dem gelöschten Sattelauflieger vorbeigeführt werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen