Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 10°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Landesliga Mitte: Goldstein ganz souverän

In der Landesliga Mitte rückten die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim nach dem 28:20 gegen den TV Idstein auf den zweiten Rang vor.
Symbolbild Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Symbolbild
Main-Taunus. 

Nach einem Fehlstart in beide Halbzeiten kam die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus II bei der FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel nicht über ein Unentschieden heraus. Die TSG Eddersheim II musste sich bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen geschlagen geben.

FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel – FSG Ober-Eschbach/Vortaunus II 25:25 (13:11). Die Gäste erwischten einen kapitalen Fehlstart und lagen nach elf Minuten mit 3:7 zurück. Elf Minuten später hatten sie es zum 10:8 gedreht, doch dann gelang ihnen bis zur Pause nur noch ein Treffer, was zum 11:13- Rückstand führte. Auch nach dem Wechsel blieben die Gastgeberinnen mit 22:16 vorne (48.), ehe die Bad Sodenerinnen fünf Mal in Folge trafen und dank eines verwandelten Siebenmeters von Anke Mies einen Punkt holten.

Ober-Eschbach/Vortaunus II: Linda Pollak, Sophie Löbig; Lilly König 10, Berit Mies 6, Hannah Kohnagel 5, Hanna Leidner, Laura Büscher, Jule Meck, Gabriela Djini je 1, Greta Bucher, Lisa Windecker, Pia Özer, Luisa Löb.

HSG Goldstein/Schwanheim – TV Idstein 28:20 (14:10). In der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeberinnen nicht richtig absetzen, nutzten zum Ende aber die breitere Bank dafür, doch noch mit einer 14:10-Führung in die Pause zu gehen. „Die zweite Halbzeit war sehr gut. Bis zur 40. Minute hatten wir das Spiel entschieden, weil wir uns besser auf sie eingestellt hatten“, berichtete Trainer Jens Wagner, „wir haben sehr konzentriert agiert“. Erfreulich für ihn war auch, dass er allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben konnte. Ein Beispiel dafür war Julia Sitzius, die fünf Treffer erzielte.

Goldstein/Schwanheim: Nina Eick, Eva Michalski; Melda Portakal 7/7, Julia Sitzius 5, Katja Bulic, Nicole Fäth, Eva Wittchen je 3, Simone Schmidt, Annika Sauer je 2, Julia Beuth, Maite Vilasante Saez, Nicola Sitzius je 1, Dana Wollmann, Patricia Döppner.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – TSG Eddersheim II 33:30 (18:14). Beim Oberliga-Absteiger hielten die Eddersheimerinnen weite Strecken der ersten Hälfte offen. „Das ist uns in den letzten knapp zehn Minuten nicht mehr geglückt“, berichtete Rückraumspielerin Jasmin Rühl, „dann war es schwierig, sich immer wieder herankämpfen zu müssen“. Zufrieden war sie mit den 30 Treffern gegen die starke Abwehr der Gastgeber, aber in der eigenen Deckung fehlte immer wieder mal die Abstimmung. „Dann haben wir uns auch im Angriff schwergetan“, erklärte Rühl, „da fehlten uns die Ideen gegen die körperbetonte Abwehr“.

Eddersheim II: Nadine Ramp; Jasmin Rühl 7/5, Sarah Bauer 5, Leonie Kaufmann 5/2, Lea Ullrich, Julia Hampel je 4, Sina Gottfried, Lisa Walter je 2, Nicole Walter 1, Lea Frantzke, Nadja Allendorff, Judith Büttner.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse