Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Spezial Tourenwagen Trophy: Freisberg setzt sich an die Spitze

Fährt eine starke Saison: René Freisberg. Fährt eine starke Saison: René Freisberg.
Kelkheim. 

Beim zweiten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy setzte René Freisberg seine Erfolgsserie fort. In Oschersleben holte sich der Kelkheimer mit seinem Seat Leon einen Doppelsieg und übernahm in der Meisterschaftswertung die Führung. Gerade im zweiten Rennen trumpfte Freisberg im strömenden Regen ganz groß auf.

Wie schon in Hockenheim gab sich René Freisberg keine Blöße. Der Hesse überzeugte mit zwei lupenreinen Start- und Zielsiegen in der Division 2. Vor allem im zweiten Rennen stellte der Seat-Pilot bei extrem schwierigen Streckenverhältnissen sein Können unter Beweis und fuhr auf den starken fünften Gesamtrang. Im freien Training ließ der für den AMC Idstein startende Sportler seinen stärksten Konkurrenten Kai Riebetz in einem BMW Z4 hinter sich. In der Qualifikation hatte Freisberg mehr als 3,5 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten.

Im ersten Rennen holte sich der Kelkheimer den zweiten Saisonsieg mit mehr als einer Runde Vorsprung in seiner Klasse und als Elfter aller Fahrer. „Am Anfang habe ich richtig Gas gegeben und eine gute Zeit gefahren. Danach habe ich die Sache kontrolliert. Ich versuchte, mich aus allem herauszuhalten und den Vorsprung sicher nach Hause zu fahren“, resümierte Freisberg.

Als kurz vor dem zweiten Durchgang eine Regenfront aufzog, spielte Freisberg seine Qualitäten aus. Teilweise liefen richtige Sturzbäche über die Strecke. Bis auf die fünfte Gesamtposition konnte Freisberg nach vorne fahren. „Ich fahre gerne im Regen, aber hier war es grenzwertig. Dann kamen von hinten die Sciroccos, und ich musste anziehen. Ich denke, dass sich die Division2 sehr gut verkauft hat“, so Freisberg. Damit holte er seinen dritten Saisonerfolg in dieser Division und setzte seine makellose Bilanz fort. Hier setzte sich René Freisberg mit Jürgen Alzen an die Spitze.

(vho)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse