E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Tischtennis: Passau verpasst TTC OE 3:6-Watschen

Nandor Ecseki (TTC OE Bad Homburg, li.) unterlag seinem ungarischen Landsmann Tamas Lakatos (TTC Fortuna Passau) in fünf Sätzen. Foto: Gerhard Strohmann Nandor Ecseki (TTC OE Bad Homburg, li.) unterlag seinem ungarischen Landsmann Tamas Lakatos (TTC Fortuna Passau) in fünf Sätzen.
Ober-Erlenbach. 

Kater- statt Karnevalstimmung beim TTC OE Bad Homburg: Mit dem gestrigen 3:6 gegen den TTC Fortuna Passau hat der TTC OE Bad Homburg in der 2. Tischtennis-Bundesliga der Herren die erste Niederlage an eigenen Platten in dieser Saison kassiert.

Doch damit noch nicht genug. Da Passau zuvor am Samstag beim 1. FC Saarbrücken-TT II mit 0:6 böse unter die Räder gekommen war, beträgt der Rückstand des TTC OE zu den Saarländern in der Tabelle jetzt drei Punkte. Die haben nämlich gestern Nachmittag bei Borussia Dortmund mit 6:4 gewinnen können.

Vor etwas mehr als 200 Besuchern (Ober-Erlenbachs Vorsitzender Wolfram Schubert: „Mit einem solchen Andrang hatte ich am Fastnacht-Sonntag, ehrlich gesagt, nicht gerechnet“) konnte von Beginn an auf den Rängen des Wingert-Domes keine ausgelassene Stimmung aufkommen, denn die hochmotivierten Gäste aus der Drei-Flüsse-Stadt, die sich für die im Dezember erlittene 4:6-Niederlage im Hinspiel revanchieren wollten, lagen von Beginn an vorn.

Zwar stand es nach den Doppeln und zwei Drei-Satz-Spielen noch unentschieden 1:1, aber dann hatte sowohl Ober-Erlenbachs Spitzenspieler Harald Andersson (gegen den Kroaten Tomislav Kolarek) als auch der Ungar Nandor Ecseki (gegen seinen Landsmann Tamas Lakatos) jeweils mit 7:11 im fünften Satz das Nachsehen – und damit sank die Stimmung vollends auf den Nullpunkt.

Dem Anschluss zum 2:3 durch Alexander Valuch folgte prompt das 2:4 durch Mannschaftsführer Dominik Scheja (gegen den zweiten Passauer Ungarn, Krisztian Nagy). Damit war der Weg bereitet für die erste Heimniederlage der Bad Homburger seit exakt einem Jahr. Am 11. Februar 2017 hatte es gegen Borussia Dortmund ebenfalls ein 3:6 gesetzt.

Im Zeitraum vom 24. Februar bis 15. April stehen nun die fünf abschließenden Begegnungen in dieser Zweitliga-Runde auf dem Programm, wobei die Ober-Erlenbacher bei drei Punkten Vorsprung vor Borussia Dortmund weiterhin gute Chancen zumindest auf die Vizemeisterschaft in der Zweiten Liga haben. Das wäre dann der zugleich größte Erfolg in der inzwischen 31-jährigen Vereinsgeschichte.

TTC OE Bad Homburg – TTC Fortuna Passau 3:6 (16:19 Sätze): Ecseki/Andersson – Kovac/Kolarek 3:0 (15:13, 11:8, 11:8), Scheja/Valuch – Nagy/Lakatos 0:3 (10:12, 6:11, 7:11); Andersson – Kolarek 2:3 (12:10, 8:11, 11:4, 4:11, 7:11), Ecseki – Lakatos 2:3 (9:11, 11:3, 13:11, 8:11, 7:11), Valuch – Kovac 3:0 (11:3, 11:5, 11:7), Scheja – Nagy 0:3 (6:11, 5:11, 5:11), Andersson – Lakatos 3:1 (11:9, 11:5, 6:11, 11:9), Ecseki – Kolarek 2:3 (8:11, 11:5, 12:10, 6:11, 7:11), Valuch – Nagy 1:3 (11:7, 10:12, 3:11, 11:13).

 

Das nächste Spiel

TTC indeland Jülich – TTC OE Bad Homburg (Sonntag, 25. Februar, 14 Uhr)

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen