Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Leichtathletik-Jugend: Kreistitelkämpfe vom Winde verweht

Schwierige Bedingungen herrschten bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Schüler. Trotzdem schaffte Pia Rechinger von der SG Anspach beinahe einen Rekord.
Lea Borngräber vom TV Weißkirchen wurde Kreismeisterin im Vierkampf der Altersklasse W 14. Foto: Jens Priedemuth Lea Borngräber vom TV Weißkirchen wurde Kreismeisterin im Vierkampf der Altersklasse W 14.
Friedrichsdorf. 

Als rundum durchwachsen kann man das Niveau der Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Schüler bezeichnen. Gab es beim Wettkampf in Friedrichsdorf in den jüngeren Altersklassen zahlenmäßig noch gut besetzte Felder, war der Zuspruch um Bereich der M/W 14 und 15 eher mager. Hinzu kam noch, dass die Leistungen oftmals als ausbaufähig zu bezeichnen sind. Das liegt zweifelsfrei auch an der Lage des Sportparks, der extrem windanfällig und für Leichtathletik-Wettkämpfe eher ungeeignet ist.

„Als Trainingsanlage kann man die Bahn nutzen, mit richtiger Wettkampf-Leichtathletik wird es hier eher schwierig“, war unter den jungen Sportlern zu hören. Bei allen Sprints der höheren Altersklassen – hier ist eine Windmessung vom Verband vorgeschrieben – blies den jungen Athleten durchgehend strammer Wind entgegen. Der erreichte in der Spitze Werte von bis zu 2,8 Meter pro Sekunde. Gute Zeiten sind dadurch utopisch. Beim Weitsprung zeigte sich ein ähnliches Bild (bis zu – 2,3 m/sec.).

Eine solide Vorstellung lieferte Oliver Koletzko (TSG Wehrheim) ab. Der M-15er gewann mit 2144 Punkten sicher den Vierkampf, stellte mit starken 1,76 Metern seine Hochsprungbestmarke ein und kratzte mit der Kugel (9,61 Metern) an der Zehn-Meter-Marke. Teamkollege Fynn Lenzner (M 13) ließ den Ball auf stramme 57,00 Meter fliegen und legte damit den Grundstein zu seinem klaren Vierkampf-Sieg (1786). Auch bei Leonie Buchmüller (ebenfalls TSGW) war der Ballwurf (Bestweite 40,00 Meter) der Garant für den Vierkampfsieg (1569) in der W 13.

Auf gutem Niveau bewegte sich der Vierkampf der W 14. Es gefiel Lea Borngräber (TV Weißkirchen) besonders im Hochsprung (1,36 Meter) und mit der Kugel (9,16 Meter). Am Ende hatte sie mit 1750 Zählern klar die Nase vorne. In der W 12 sammelte Pia Rechinger von der SG Anspach 1661 Punkte. Die Topleistung: 1,40 Meter im Hochsprung. Nach vier Disziplinen fehlten ihr nur 36 Zähler zum Kreisrekord. Eine Jahresbestleistung im Kreis schaffte Antonia Fratz (MTV Kronberg). Die Siegerin des W-12-Dreikampfes warf den Ball 33,50 Meter weit. Genau sieben Meter weiter flog der Ball von Marie Dahmen (TSG Niederreifenberg), die sich Platz eins in der W13 sicherte. In der M 13 hatte Lokalmatador Sven Müller von der TSG Friedrichsdorf die Nase vorne. M-15-Vierkampfsieger Lukas Rindt (TSGF) verbesserte sich im Hochsprung auf 1,72 Meter. jp

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse