E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Analoges Kabel-TV wird in weiteren Regionen abgeschaltet

Nach und nach erfolgt in Deutschland eine Umstellung auf digitalen TV-Empfang. Im Juli und August wird das analoge Signal in weiteren Regionen abgestellt. Wie sich Betroffene darauf vorbereiten können.
Mit dem Umstieg auf ein digitale TV-Signal wollen die Anbieter unter anderem mehr Platz für Sendungen in hoher Auflösung (HD und Ultra-HD) schaffen. Foto: Britta Pedersen Mit dem Umstieg auf ein digitale TV-Signal wollen die Anbieter unter anderem mehr Platz für Sendungen in hoher Auflösung (HD und Ultra-HD) schaffen.
Berlin. 

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft schalten Kabel-TV-Anbieter im Juli und August in weiteren Regionen das analoge TV-Signal ab. Nach ersten Projekten im Frühjahr verbreiten die Netzbetreiber dann das TV-Signal nur noch digital.

Knapp 3,1 Millionen von insgesamt 17,6 Millionen Haushalten seien davon betroffen, teilte die Branchengesellschaft gfu mit. Mit dem technischen Umstieg auf das digitale Signal wollen die Anbieter vor allem auch mehr Platz für Sendungen in hoher Auflösung (HD und Ultra-HD) sowie schnelleres Internet schaffen.

Wer noch das Fernsehsignal analog über Kabel empfängt, muss sich dann gegebenenfalls ein neues Empfangsgerät zulegen. Für die Umstellung ist generell auch ein neuer Sendersuchlauf erforderlich. Informationen, welche Regionen wann betroffen sind und was Nutzer darüber hinaus beachten sollten, stellt die Initiative Digitales Kabel im Internet bereit. Die Website verweist auch direkt auf die Informationen der einzelnen Anbieter.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen