Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 11°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Geld & Recht

Darf sich ein privater Zahlungsdienstleister wie Paypal in Kaufvertrags-Beziehungen einmischen? Mit dieser Frage befasst sich nun der BGH.
BGH prüft Paypal-Käuferschutz - Wie sicher ist der Kunde?

Wer seinen Online-Einkauf per Paypal bezahlt, genießt einen Käuferschutz. Erhält man die Ware nicht oder ist mit ihr unzufrieden, wird das Geld zurückgezahlt. Doch mehrere Händler wehren sich gegen diese Praxis. Nun hat der BGH zu entscheiden. mehr

EU-weite Schnäppchenjagd im Internet wird einfacher
Onlinehändler in der EU dürfen Kunden aus einem anderen EU-Land bald nicht mehr abweisen.

Brüssel. Wer im Internet nach Angeboten sucht, landet dabei gelegentlich bei Anbietern aus dem EU-Ausland. Doch viele von ihnen verkaufen ihre Waren nur innerhalb ihres Landes. Diese Einschränkung soll bald nicht mehr möglich sein. mehr

clearing
Virtuelle Währungen: Taugen Bitcoins als Geldanlage?
Christian Funke ist Vorstand der Vermögensverwaltung Source For Alpha.

Köln. Beim Thema Bitcoin gehen die Meinungen auseinander: Virtuelle Währungen sind nur etwas für Zocker, warnen die einen. Andere sehen darin eine neue Anlageklasse. Fest steht: Wer Bitcoins kauft, sollte wissen was er tut. mehr

clearing
Krankenkasse muss Fußpflegerin bezahlen
Ist eine professionelle Fußpflege aus medizinischen Gründen geboten, muss die Krankenkassen die Kosten übernehmen. Dies entschied das Landessozialgericht Berlin-Potsdam

Potsdam. Die Kosten für eine professionelle Fußpflege müssen Krankenversicherte in der Regel selbst tragen. Allerdings kann es Ausnahmen geben - etwa wenn die Dienstleistung medizinisch notwendig ist. Dies zeigt ein Urteil aus Berlin-Potsdam. mehr

clearing

Bildergalerien

Haftpflichtversicherung prüfen: Wann ein Wechsel lohnt
Claudia Frenz arbeitet beim Bund der Versicherten.

Berlin. Schon bei kleinen Unfällen können große Schäden entstehen. Spätestens dann freut sich der Verursacher über seine private Haftpflichtversicherung. Doch Versicherte sollten ihren alten Vertrag noch einmal überprüfen. Vielleicht lohnt ein Umstieg. mehr

clearing
Streichungen im Testament sind nicht immer wirksam
Sollen Erben gestrichen werden, sollte der Erblasser dafür einen Zeugen haben oder neue Erben benennen.

Düsseldorf. Ein Erblasser kann seine Meinung ändern. Er kann Erben aus seinem Testament streichen. Damit das anerkannt wird, sollte er einen Zeugen haben. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf. mehr

clearing
Neue Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter ab 2018
Ab 2018 können beruflich genutzte Gegenstände bis zu einem Nettobetrag von 800 Euro im Jahr des Kaufs steuerlich geltend gemacht werden.

Berlin. Anschaffungen für den Job können von der Einkommenssteuer abgezogen werden. Doch oft nicht sofort in vollem Umfang. Noch liegt die jährliche Grenze bei 410 Euro. Mit dem Jahreswechsel erhalten Steuerzahler etwas mehr Spielraum. mehr

clearing
So prüfen Riester-Sparer die Höhe des Mindesteigenbeitrags
In den Genuss der maximalen Riester-Förderung kommt nur, wer den Mindesteigenbeitrag zahlt.

Berlin. Wer die volle Riester-Zulage erhalten möchte, muss einen Mindesteigenbetrag einzahlen. Abhängig ist dieser von den sozialversicherungspflichtigen Einkünften. Riester-Sparer prüfen am besten vor dem Jahreswechsel, ob die Angaben noch stimmen. mehr

clearing
ANZEIGE
Trotz niedriger Zinsen fürs Alter vorsorgen? Sparen in der Niedrigzinsphase? Nicht gerade motivierend! Doch es gibt gute Gründe, es gerade jetzt zu tun. mehr
Deutsche planen für Weihnachtsgeschenke 465 Euro ein
Laut Umfrage planen die Deutschen, durchschnittlich 465 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben.

Essen. Bis Weihnachten ist es noch knapp einen Monat hin. Viele Deutsche fangen schon jetzt an, sich nach Geschenken umzuschauen. Eine Umfrage zeigt, wie viel Geld sie dafür im Schnitt ausgeben möchten und welche Produkte ganz oben auf ihrer Liste stehen. mehr

clearing
Wohneigentum verliert als Sparmotiv an Attraktivität
Deutsche sind weniger bereit, für Wohneigentum zu sparen. Das liegt an den hohen Immobilienpreisen.

Berlin. Der Traum vom Eigenheim regte bisher viele Bundesbürger zum Sparen an. Doch offenbar hat sich daran etwas geändert. Laut einer Umfrage geht es den meisten nun um die Altersvorsorge. mehr

clearing
ANZEIGE
Wie Privatpersonen ihre Finanzen effektiv auf den Prüfstand stellen Deutschland ist noch immer nicht nur ein Land der Sparfüchse, die zuhauf das Geld auf Sparbuch, Tages - und Festgeld fatalerweise anlegen, sondern auch eines, welches viele Finanzanalphabeten beherbergt. mehr
Bündelung von Gesundheitskosten bringt Steuervorteil
Für Gesundheitskosten können Steuerzahler eine außergewöhnliche Belastung geltend machen, wenn die Ausgaben nicht mehr zumutbar sind. Das gilt auch bei einer Bündelung der Kosten.

Berlin. Eine neue Brille muss her? Dann kann es sich lohnen zusammenzurechnen, wie viel man in einem Jahr schon für die Gesundheit ausgegeben haben. Denn das Finanzamt beteiligt sich erst ab einer gewissen Grenze an den Kosten. mehr

clearing
Mit Spenden Steuern sparen: Einfacher Nachweis bis 200 Euro
Wer Geld spendet, sollte immer einen Einzahlungsbeleg oder eine Quittung der Spende für die Steuererklärung aufbewahren.

Berlin. Das Geschäft mit Mitleid und Hilfsbereitschaft boomt. Etwa sieben Milliarden Euro spenden die Deutschen pro Jahr und tun damit auch etwas für den eigenen Geldbeutel. Denn Spenden lassen sich steuerlich absetzen. Wie viel Aufwand das ist, hängt von der Spendenhöhe ab. mehr

clearing
Fonds mit Schwerpunkt Deutschland brachten gute Rendite
Wer in Deutschland-Fonds investiert hat, kann sich über eine gute Rendite freuen.

Berlin. Mit Aktienfonds können Sparer ihre Geld gut vermehren. Vorausgesetzt, sie setzen auf das richtige Pferd. Der Bundesverband deutscher Banken hat einmal nachgerechnet, welche Fonds in den letzten drei Jahrzehnten besonders erfolgreich waren. mehr

clearing
Wo man ein Testament sicher verwahrt
Wohin mit dem Testament? Ein Nachlassgericht bewahrt das Testament sicher auf.

München. Ist das Testament verfasst, stellt sich die Frage: Wohin damit? Die amtliche Verwahrung bei einem Nachlassgericht kostet Geld, sie garantiert aber auch eine sichere Verwahrung. mehr

clearing
KfW-Kredit beantragen: So kommen Eigentümer an das Geld
Kredite der KfW sind zinsgünstig. Wer sich dafür interessiert, muss sich an seine Hausbank wenden.

Bremen. 0,75 oder 1,36 Prozent effektiver Jahreszins für einen Immobilienkredit klingen verlockend. Wer baut oder kauft, kann diese Konditionen bei der KfW-Bank erhalten. Wie das geht, erklärt die Verbraucherzentrale Bremen. mehr

clearing
Sanierung des Familiengrabes von der Steuer absetzen
Muss ein Grab fachgerecht saniert werden, können die Kosten als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden.

Kassel/Berlin. Steuerzahler können die Kosten für die Sanierung einer Familiengrabstätte von der Einkommensteuer absetzen. Dies geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Hessen hervor. mehr

clearing
Worauf Verbraucher beim Weihnachtseinkauf achten sollten
Parfüms werden häufig gefälscht. Nicht immer lassen sich die Plagiate so einfach vom Original unterscheiden. Verbraucher sollten daher vor dem Kauf genau hinschauen.

Düsseldorf. Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten. Wer auf der Suche nach schönen Geschenken, Schnäppchen findet, sollte besser genau hinschauen. Denn Markenprodukte werden gerne auch mal gefälscht. mehr

clearing
Grundsicherung: Haus im Trennungsjahr nicht verkaufen
Der Landkreis muss die Mietkosten übernehmen, wenn sich ein Mensch mit Grundsicherung im Trennungsjahr befindet.

Celle-Bremen. Im Trennungsjahr sollen sich zerstrittene Ehepartner über ihre Gefühle klar werden. Es ist möglich, dass sie wieder zueinander finden. Und genau deshalb darf der Landkreis die Kostenübernahme für die vorübergehende Mietwohnung eines Partners nicht als Darlehen anlegen. mehr

clearing
„Finanztest”: Entscheidung für Sofortrente gut abwägen
Das Sparkonto ist gut gefüllt. Was damit tun als Neu-Rentner?

Berlin. Sofortrente oder Auszahlplan? Was machen Rentner am sinnvollsten mit ihrem Ersparten? Das wollten die Experten von „Finanztest” wissen und nahmen 100 000 Euro als Grundlage. Hier die Testergebnisse. mehr

clearing
Ratgeber Geld Bitcoins gehören nicht zum regulären Devisenmarkt
Wer sein Geld in Bitcoins umwandelt, ist risikofreudig. Die Kurse sind kein Teil des regulären Devisenmarkts.

Frankfurt/Main. Die Nachfrage an Bitcoins steigt. Vor allem wenn die heimische Währung ins Wanken gerät, scheint die Kryptowährung eine sinnvolle Alternative für Anleger. Doch Finanzexperten warnen. mehr

clearing
Stromkunden wechseln häufiger den Versorger
Wer mit seinem Stromanbieter einen neuen Tarif vereinbart oder zum Konkurrenten wechselt, kann viel Geld sparen. Immer mehr Kunden ergreifen diese Chance.

Bonn. Mit einem Wechsel des Stromversorgers lässt sich viel Geld sparen - 100 Euro und mehr im Jahr. Das spricht sich zunehmend rum. Es wird häufiger gewechselt, auch auf einen günstigeren Vertrag beim selben Versorger. mehr

clearing
Wann die Steuerfreigrenze von 44 Euro gilt
Erhalten Arbeitnehmer statt Lohn eine Guthabenkarte, gilt eine Steuerfreigrenze von 44 Euro.

Berlin. Tankgutscheine, Guthabenkarten oder ein Geschenkkorb - mit solchen Sachbezügen können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun. Bleibt der Wert des Vorteils in einer bestimmten Grenze, bleibt das Ganze steuerfrei. Allerdings sind nicht alle Sachbezüge vergünstigt. mehr

clearing
„Focus”-Bestseller: Stefanie Stahl jetzt zweimal dabei
Stefanie Stahl ist davon überzeugt: „Jeder ist beziehungsfaehig”. Foto: Kailash/Sphinx/Random House/dpa

München. Neu im Ratgeber Ranking des „Focus”-Magazins ist das Werk: „Jeder ist beziehungsfähig” von Stefanie Stahl. Bindungsängste sind oft ein Beziehungskiller und verhindern das Liebesglück. Stahl beschreibt, wie Betroffene dennoch eine romantische ... mehr

clearing
Schlechte Bewertung nach Abmahnung nicht einfach löschen
Wer im Internet eine schlechte Bewertung abgibt, sollte diese nicht zwingend löschen.

Hannover. Ein Produkt im Internet ist schnell gekauft. Wenn es dann aber Probleme bei Versand oder Qualität gibt, ist der Ärger groß. Die Folge kann eine schlechte Bewertung sein. Doch wie sollte man sich verhalten, wenn man zur Löschung dieser Einschätzung gedrängt wird? mehr

clearing
Wann sich das Sammeln von Treuepunkten lohnt
Daniel Strunk ist Pressesprecher der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW.

Düsseldorf. Supermärkte und Einzelhändler vergeben an Kunden für jeden Einkauf Bonus- oder Treuepunkte und stellen ihnen ab einer bestimmten Punktzahl Prämien in Aussicht. Allerdings rechnet sich das Sammeln nicht in jedem Fall. mehr

clearing
Ratgeber-Charts: „Die Kunst des guten Lebens” neu dabei
Neuer Spitzenreiter: „Die Kunst des guten Lebens” von Rolf Dobelli.

München. Geld, Schicksal, Glück: Bei diesen zentralen Begriffen hat wohl jeder Mensch seine eigene Definition. Autor Rolf Dobelli zeigt in seinem neuen Buch eine ganz neue Herangehensweise und schafft es damit in die Ratgeber-Charts. mehr

clearing
Kindergeld bis zum Abschluss aller Ausbildungsabschnitte
Strebt jemand ein höhere Qualifikation an, ist die Ausbildung nicht immer mit der ersten Abschlussprüfung beendet. Der Anspruch auf Kindergeld kann also fortbestehen.

Neustadt. Mit abgeschlossener Berufsbildung wird in der Regel kein Kindergeld mehr gezahlt. Jedoch kann es Streit darüber geben, wann das Ausbildungsziel tatsächlich erreicht ist. Dies zeigt ein Urteil aus Rheinland-Pfalz. mehr

clearing
Kontovollmacht der Eltern: Meist keine Rechenschaftspflicht
Heben Kinder mit einer Bankvollmacht hohe Beträge vom Konto eines Elternteils ab, müssen sie sich nicht immer rechtfertigen.

Köln. Unregelmäßigkeiten auf dem Konto eines verstorbenen Elternteils erwecken Misstrauen bei den Kindern bzw. Erben. Vor allem dann, wenn ein nur ein Kind die Vorsorge- und Bankvollmacht hatte. Doch muss sich derjenige über die Ausgaben äußern? mehr

clearing
Kassensturz: Wurde der Pauschbetrag schon erreicht?
Pauschbeträge verringern das zu versteuernde Einkommen. Dazu zählen die Werbungskosten.

Fachliteratur, Arbeitskleidung, Möbel für das Arbeitszimmer: Wer solche Posten noch auf seiner To-Do-Liste für 2017 hat, sollte erstmal Kassensturz machen. Nur wenn der Arbeitnehmer-Pauschbetrag schon erreicht wurde, lohnen sich 2017 noch solche Investitionen. mehr

clearing
Angewöhnte Standards: Wie DIN-Normen den Alltag prägen
Das Deutsche Institut für Normung feiert sein 100-jähriges Bestehen.

Frankfurt/Berlin. Sie gelten als spröde, doch ohne Standards wäre das tägliche Leben beschwerlich und der internationale Handel würde ausgebremst. Nun wird das Deutsche Institut für Normung in Berlin 100 Jahre alt - und hat noch viel Arbeit vor sich. mehr

clearing
Kosten für Arbeitszimmer können Werbungskosten sein
Wer hauptsächlich zu Hause arbeitet und keinen anderen Arbeitsplatz angeboten bekommt, kann die Kosten für ein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen.

Berlin. Wer sich zu Hause ein Arbeitszimmer einrichtet, kann damit unter Umständen seine Steuerlast senken. Das gilt auch, wenn das Arbeitszimmer nicht das ganze Jahr über bestand. Dabei gibt es aber einiges zu beachten. mehr

clearing
Schlüsselbund weg? So reagieren Mieter richtig
Geht ein Schlüssel verloren, reicht es manchmal nicht, das Schloss der Wohnungstür auszutauschen. Denn auch die gesamte Schließanlage des Hauses kann betroffen sein.

Berlin. Dass Menschen nach ihrem Schlüsselbund suchen, kommt oft vor. In den meisten Fällen haben sie es nur verlegt. Finden sich die Schlüssel jedoch nicht mehr an, kann das für Mieter weitreichende Konsequenzen haben. Daher kommt es auf die nächsten Schritte an. mehr

clearing
Digitaler Nachlass: Vertrauensperson in Vollmacht angeben
Was soll mit dem digitalen Nachlass geschehen? Schon zu Lebzeiten können Bevollmächtigte bestimmt werden, die später etwa das Facebook-Profil in den Gedenkstatus versetzen.

Düsseldorf. Wenn eine Person stirbt, bleiben deren digitale Konten bestehen. Sie zu schließen, ist Aufgabe der Hinterbliebenen. Sinnvoll ist es, schon zu Lebzeiten eine Vollmacht auszustellen und alle Passwörter zu sammeln. mehr

clearing
Vorsicht vor unseriösen Geldanlage-Angeboten am Telefon
Werbeanrufe sind eine beliebte Masche. Doch bei den Renditeversprechen handelt es sich oftmals um unseriöse Angebote.

Berlin. Es gibt gute und schlechte Geldanlage-Angebote. Unseriös sind sie aber oft, wenn sie per Telefon unterbreitet werden. Dagegen sollten Verbraucher vorgehen. Wie das geht, erklärt der Bundesverband deutscher Banken. mehr

clearing
Erblasser ändert Pläne: Besser neues Testament aufsetzen
Wer sein Testament ändert, sollte besser ein neues aufsetzen. Foto: Frank May/dpa

München. Die Bestimmungen in einem Testament können revidiert werden. Doch wie muss man das machen? Lassen sich unkompliziert Korrekturen in der alten Fassung vornehmen oder ist es besser, ein neues Testament aufzusetzen? mehr

clearing
Bundesrat stimmt höheren Hartz-IV-Sätzen zu
Die Hartz-IV-Sätze steigen. Damit haben Empfänger mehr Geld im Portmonee.

Berlin. Hartz-IV-Empfänger erhalten mehr Geld. Der Bundesrat hat eine Anhebung der Regelsätze gebilligt. mehr

clearing
Aldi hübscht Filialen auf: Müssen Verbraucher dafür zahlen?
Aldi will in hübschere Filialen und ein breiteres Angebot investieren.

Düsseldorf. Um sich im harten Wettbewerb zu behaupten, investieren Deutschlands Supermarktketten und Discounter zurzeit viel Geld in die Modernisierung ihrer Filialnetze. Muss der Verbraucher dafür am Ende die Zeche zahlen? mehr

clearing
Rundfunkbeitrag für Firmenwagen unbedingt abmelden
Mit dem Auto-Verkauf erlischt die Beitragspflicht nicht automatisch. Eine Abmeldung ist Pflicht.

München. Für das Radio im Firmenwagen ist ein Rundfunkbeitrag fällig. Wird das Auto verkauft, erlischt die Beitragspflicht automatisch - hat sich eine Frau gedacht. Die böse Überraschung kam in Form einer Nachzahlung. Dagegen klagte sie. mehr

clearing
Privates Ferienhaus steuerfrei verkaufen
Ob der Verkaufsgewinn einer Immobilie versteuert werden muss, hängt von verschiedenen Voraussetzungen ab.

Das müssen Besitzer eines Ferienhauses beachten: Wer eine Immobilie verkauft, muss den Gewinn versteuern. Doch es gibt auch Ausnahmen. Entscheidend ist, ob es sich um ein vermietetes oder selbst genutztes Domizil handelt. mehr

clearing
Krankenkassenbeiträge für Selbstständige: Nacherhebung droht
Bei Nichtvorlage des Steuerbescheides droht eine Nacherhebung der Krankenkassenbeiträge.

Berlin. Im nächsten Jahr kommt es zu Neuregelung der Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherungsbeiträge für Selbstständige. Erst mit Vorlage des Einkommenssteuerbescheids wird die Höhe der Beiträge exakt festgelegt. Bei Versäumnis muss der Höchstbeitrag gezahlt werden. mehr

clearing
Witwenrente trotz Hochzeit kurz vor Tod des Mannes möglich
Wann ein Anspruch auf Witwenrente besteht, hängt normalerweise vom Zeitpunkt der Eheschließung ab.

Berlin. Die Witwenrente ist eine finanzielle Hilfe. Deswegen heiraten einige Pare schnell, wenn einer von beiden schwer erkrankt und möglicherweise bald stirbt. Doch das bezeichnet der Gesetzgeber als Versorgungsehe, die Konsequenzen für den überlebenden Partner hat. mehr

clearing
Muss eine Berufsunfähigkeitsversicherung wirklich sein?
Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, braucht ein finanzielles Polster. Wer keine Versicherung abschließen will, sollte wenigstens vorsorgen.

Berlin. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt für die meisten Experten zu den wichtigen Policen. Sie ist ein finanzielles Sicherungsnetz, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann. Aber sie ist oft teuer. Und im Prinzip geht es auch ohne. mehr

clearing
Geld ins Ausland überweisen - Gebühren können geteilt werden
Für Auslandsüberweisungen gibt es spezielle Überweisungsformulare.

Bremen. Die Gebühren für Überweisungen ins außereuropäische Ausland variieren stark. Sender und Empfänger können sich jedoch die anfallenden Kosten auf Wunsch auch teilen. Als Alternative kommen Geldtransferdienste in Frage. mehr

clearing
Kind ruft 0900-Nummer an: Eltern müssen nicht immer haften
Eltern müssen nicht immer haften, wenn Kinder kostenpflichtige Telefonnummern wählen.

Kiel. Kinder am Telefon: Kaufen Kinder über kostenpflichtige Telefonnummern ein, müssen die Eltern nicht haften. Anders sieht es aus, wenn durch den Anruf direkt eine kostenpflichtige Dienstleitung in Anspruch genommen wird. mehr

clearing
Autounfall Nichts überstürzen!
Oh Sch....! Egal, ob man mal selbst kurz nicht aufgepasst hat oder unverschuldet in einen Unfall gerät: Ärger und Aufregung sind groß.

Nichts ist für einen Autofahrer ärgerlicher als ein Unfall. Der Wagen muss repariert werden, Papierkram steht ins Haus, und Zeit kostet das Ganze auch noch. Doch wie handeln Beteiligte in dieser Stresssituation richtig? mehr

clearing
Friedhofsverwaltung darf Grabplatten verbieten
Grabsteine auf dem Melatenfriedhof/Köln in einem Ruhegarten. Grabplatten und -steine dürfen nicht das komplette Grab bedecken.

Königswinter/Münster. Es gibt auf Deutschlands Friedhöfen mitunter strenge Regelungen, welche Art des Grabmals zulässig ist. So können die Verwaltungen Grabplatten untersagen - und tun es auch vielerorts. Denn über feuchten Böden können sie die Verwesung stören. mehr

clearing
Bei längerer Reise Hausratversicherung informieren
Vor einer länger unterwegs ist, sollte das seiner Versicherung mitteilen.

Hamburg. Längere Abwesenheit von Zuhause muss der Hausratsversicherung mitgeteilt werden. Nur dann kann im Schadensfall die volle Leistung beansprucht werden. mehr

clearing
Stiftung Warentest: Billige Tresore taugen nichts
Ob man einen Safe mit Zahlencode oder Schlüssel wählt, ist Geschmackssache. Damit der Tresor stabil ist, sollten Käufer aber auf die Sicherheitsklasse, das Gewicht und den Preis des Modells achten.

Berlin. Schmuck, wichtige Unterlagen oder Geld: Wer Wertgegenstände zu Hause aufbewahren will, braucht einen sicheren Tresor. Einige Modelle lassen sich leicht entwenden oder einfach knacken - wie ein aktueller Test zeigt. mehr

clearing
Welches Nachlassgericht einen Erbschein erteilen kann
Erben müssen zu dem örtlichen Nachlassgericht gehen, in dem der Verstorbene seinen Wohnsitz hatte.

Hamm. Das Erbrecht in Deutschland ist klar geregelt. So bekommt man einen Erbschein vom Nachlassgericht. Die Zuständigkeit richtet sich eindeutig nach dem Wohnsitz des Verstorbenen, wie ein Urteil zeigt. mehr

clearing
Zweitwohnung in der Elternzeit steuerlich geltend machen
Eine berufliche Zweitwohnung kann unter Umständen auch während der Elternzeit steuerlich geltend gemacht werden.

Berlin. Wer aus beruflichen Zwecken eine Zweitwohnung unterhält, kann Steuern sparen, indem er die Miete als Werbungskosten anführt. Doch gilt dieser Vorteil auch in der Elternzeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich nun der Bundesfinanzhof. mehr

clearing
Verletzung bei Betriebsturnier ist kein Arbeitsunfall
Ein Arbeitsunfall bei einem Fußball-Turnier liegt nur vor, wenn ausschließlich Unternehmensmitarbeiter mitspielen.

Kassel. Fußballturniere sind bei vielen Belegschaften beliebt. Doch wie bei allen sportlichen Aktivitäten kommt es auch hier zu Unfällen. Ob dann ein Arbeitsunfall vorliegt, hängt vom Charakter der Veranstaltung ab. mehr

clearing
Rente So planen Verbraucher ihre Altersvorsorge
Die Altersvorsorge will geplant werden. Verbraucher sollten dazu am besten einen unabhängigen Berater suchen.

Berlin. Damit die Rente reicht, sollte jeder zusätzlich privat fürs Alter vorsorgen. Aber wie? Ein Rentenberater kann bei dieser Entscheidung helfen. Vorausgesetzt, Verbraucher bereiten sich auf den Termin richtig vor und finden einen guten, unabhängigen Fachmann. mehr

clearing
Wohnungsgeberbestätigung ausstellen: Infos für Vermieter
Die neue Wohnung ist gefunden. Nun müssen Mieter zum Einwohnermeldeamt. Dafür benötigen sie eine Wohnungsgeberbestätigung.

Berlin. Wer umzieht, muss sich in der neuen Stadt anmelden. Dafür benötigen Mieter eine Wohnungsgeberbestätigung vom Vermieter. Der muss nicht nur auf das genaue Datum des Einzugs achten. mehr

clearing
Haftungsgrenze bei Kartenmissbrauch sinkt auf 50 Euro
Kunden haften ab Januar 2018 bei Verlust der Kreditkarte nur noch mit 50 Euro. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wird die Bank- oder Kreditkarte gestohlen ist der Schreck groß. Wird die Karte nicht rechtzeitig gesperrt, sind schließlich hohe Abbuchungen möglich. Doch ab nächstem Jahr haften Kunden in dem Fall nur noch mit 50 Euro. mehr

clearing
Steuerfreie Privatfahrten mit BahnCard vom Arbeitgeber
Arbeitnehmer müssen die BahnCard, die sie vom Chef erhalten, nicht versteuern, wenn dieser bei ihrem Einsatz für Dienstfahrten so viel spart, wie die Karte gekostet hat.

Berlin. Erhalten Arbeitnehmer von ihrem Chef für Dienstfahrten eine BahnCard, können Steuern anfallen. Zumindest wenn sie auch privat zum Einsatz kommt. Denn dann betrachtet das Finanzamt den Wert der Rabattkarte als Arbeitslohn. Eine Ausnahme gibt es jedoch. mehr

clearing
Restschuldversicherung macht Kredit teuer
Eine Restschuldversicherung kann sinnvoll sein. Sie macht einen Kredit aber auch teuer. Kunden sollten gut prüfen, ob sie den Schutz brauchen.

Berlin. Kredite kosten Geld. Aber nicht nur die Zinsen müssen Kunden zahlen. Mitunter verkaufen Geldinstitute mit den Darlehen auch noch eine Restschuldversicherung. Diese Absicherung kann sinnvoll sein. Meist ist sie aber auch sehr teuer. mehr

clearing
Wann sich ein Schlichtungsverfahren lohnt
Probleme mit einer Firma? Streit mit einem Anbieter? Verbraucher können in solchen Fällen zu einer Schlichtungsstelle gehen. Das spart vor allem erst einmal Geld. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa

Berlin. Wenn Kunden mit einem Unternehmen im Clinch liegen, können sie sich Unterstützung bei einer der 22 Verbraucherschlichtungsstellen in Deutschland holen. Ein solcher Weg ist kostenlos - und im Vergleich zu einem aufwendigen Gerichtsverfahren zeitsparend. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse