E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Stadtpolitik: Haushalt nicht genehmigt: Kerb ist abgesagt

Nach einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten stehen Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte auf der Kippe. Stimmt das? Der zuständige Erste Stadtrat Sven Heß war gestern nicht zu erreichen.
Geld Foto: Peter Kneffel (dpa) Geld
Flörsheim. 

An diesem Wochenende soll rund um die Galluskirche gefeiert werden. Mit Live-Musik und Ständen der Flörsheimer Vereine geht das Flörsheimer Sommerfest von Freitag bis Sonntag über die Bühne. Die Veranstaltung in der Altstadt könnte allerdings das vorerst letzte Fest sein, das mit Unterstützung der Stadt gefeiert wird. Da immer noch kein genehmigter Haushalt für dieses Jahr vorliegt, ist die Kommune bei ihren freiwilligen Leistungen stark eingeschränkt. Besonders bedroht scheint das Kirchweihfest. Nach Aussagen der Flörsheimer SPD hat Erster Stadtrat Sven Heß (Galf) die diesjährige Kerb abgesagt.

Wer die alteingesessenen Flörsheimer kennt und die Diskussionen der vergangenen Jahre verfolgt hat, weiß, dass Anhänger der Kerb bei Beschränkungen ihres Festes keinen Spaß verstehen. Auch die Kerbeborsch, die bereits in den Startlöchern stehen, sind sicher alles andere als amüsiert. Die Flörsheimer feiern ihre Kerb sogar an zwei Wochenenden. Für den Zeitraum vom 20. bis zum 23. Oktober war das diesjährige Kerbewochenende angesetzt. Vom 26. bis zum 28. Oktober sollte Nachkerb gefeiert werden. Wegen Lärm und Parkplatzmangel war die Kerb vor vier Jahren in die Diskussion geraten. Anwohner hatte Unterschriften gegen die Nachkerb gesammelt. Letztendlich konnte das zweite Festwochenende aber durch einen Kompromiss gerettet werden: Die zweite Runde der Kerb beginnt seither schon freitags, endet sonntags. Durch die Verschiebung um einen Tag kehrt bereits am Montag wieder Ruhe am Mainufer ein. Auch der Lärm verursachende Aufbau der Kerb wurde etwas verkürzt.

Nun scheint erstmals die komplette Kerb auf der Kippe zu stehen: Die SPD weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass Erster Stadtrat Sven Heß dem Landrat Michael Cyriax (CDU) immer noch keinen geprüften Haushaltsabschluss für 2016 vorlegen könne. Vor diesem Hintergrund wolle der Landrat den Haushalt 2018 nicht genehmigen. Der Stadt fehle das Geld für Veranstaltungen und Vereinszuschüsse. Statt das Gespräch mit dem Landrat zu suchen, habe Heß lieber die Kerb abgesagt und sei in den Urlaub verschwunden. Die SPD fragt, was aus anderen Veranstaltungen wie dem Töpfermarkt und dem Flörsheimer Weihnachtsmarkt werden soll. Sven Heß war gestern nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Auch Landrat Michael Cyriax konnte keinen Kommentar abgeben, weil er sich auf Dienstreise befindet.

Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) erklärte auf Anfrage dieser Zeitung, dass Heß die Kerb – nach seinem Kenntnisstand – abgesagt habe. Doch wieso kann das Sommerfest in dieser Woche stattfinden? Laut Antenbrink sind Veranstaltungen im ersten Halbjahr nicht betroffen, weil diese bereits durch Beschlüsse des Magistrates festgelegt wurden. Für weitere Hintergründe verweist der Verwaltungschef an seinen hauptamtlichen Kollegen Heß.

(sas)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen