E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
2 Kommentare

"Taunusboten": Tauben fliegen die Strecke Wien - Niederbrechen in 10 Stunden

Sie sind Züchter aus Leidenschaft, ihre Brieftauben legen jedes Jahr Tausende von Kilometern zurück. Markus Albus und Dieter Göbel verraten einige Geheimnisse über ihr schönes Hobby.
Nur fliegen ist schöner: Die Züchter vom Brieftaubenverein „Taunusbote“ schicken ihre Vögel regelmäßig auf die Reise. Zurück finden die Tiere von ganz alleine. Und meistens sind sie sogar noch vor den Besitzern zurück im Schlag. Foto: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild) Nur fliegen ist schöner: Die Züchter vom Brieftaubenverein „Taunusbote“ schicken ihre Vögel regelmäßig auf die Reise. Zurück finden die Tiere von ganz alleine. Und meistens sind sie sogar noch vor den Besitzern zurück im Schlag.
Niederbrechen. 

Seit 50 Jahren lässt der Brieftaubenverein „Taunusbote“ seine Vögel hochfliegen. Ein Mitarbeiter dieser Zeitung sprach mit dem Vorsitzenden Markus Albus und Züchterveteran Dieter Göbel. Er hatte viele Fragen: „Wie viele Mitglieder hat der Verein, wie viele davon züchten aktiv und wo sind die Züchter mit ihren Tauben beheimatet?“ Markus Albus antwortete gerne: „Wir sind ein kleiner Verein mit 20 Mitgliedern, davon acht aktive Züchter. Sie kommen aus Bad Camberg, Eisenbach, Oberbrechen, Werschau, Heringen, Hahnstätten und Berghausen.“ Insgesamt halten die acht Züchter rund 600 Tauben in ihren Schlägen. Jeden Sonntagmorgen treffen sie sich zu ihrem Züchter- Stammtisch im Werschauer Gasthaus „Zur Post“. Hier sitzen sie zusammen und tauschen ihre Erfahrungen aus, fachsimpeln und besprechen geplante Aktionen.

Dieter Göbel beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit Vögeln. Sein Steckenpferd sind Brieftauben. Bild-Zoom
Dieter Göbel beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit Vögeln. Sein Steckenpferd sind Brieftauben.

Ein alter Hase unter den Züchtern ist Dieter Göbel, der sich seit 1965, also seit über 50 Jahren, mit den Vögeln beschäftigt. Zunächst ganz normale Tauben, unterbrochen von zehn Jahren Brieftaubenzucht. Seit 2001 widmet er sich ausnahmslos den Brieftauben. Aktuell hat er 130 Tiere in seinem Taubenschlag. Auf die Frage, wie weit ihre Tauben fliegen, wie oft sie per „Kabinen Express“ an Ausgangspunkte gefahren werden und wie sie ihre Tiere auf Preisflüge vorbereiten, antworteten die beiden Fachmänner:

„Kabinen-Express“

„Die Reise-Richtung geht immer nach Süd-Osten, hierbei ist der weiteste Preisflug von Wien zurück in ihre Schläge. Für die rund 630 Kilometer von Österreichs Hauptstadt bis zum Heimatschlag brauchen die Tiere gerade einmal rund zehn Stunden. Für den Transport zu dem jeweiligen Startpunkt werden die Tiere in Niederbrechen am Festplatz in den von den Züchtern sogenannten „Kabinen Express“ verladen und zum jeweiligen Startort gefahren.

Die Preisflüge starten in den Monaten Mai bis September. Die Alttauben absolvieren in dieser Zeit insgesamt 13 Flüge. Der kürzeste ist 150 Kilometer und der längste 630 Kilometer lang. Sie starten in Regensburg, Passau, Vilshofen und Wien. Die Jungtiere absolvieren fünf Flüge. Die kürzeste Strecke hat 122 Kilometer und die weiteste beträgt 300 Kilometer. Ihre Startpunkte sind Weibersbrunn, Neumarkt und Regensburg.

Markus Albus schickt seine Tauben regelmäßig zu Trainingsflügen von Diedenbergen nach Werschau. Bild-Zoom
Markus Albus schickt seine Tauben regelmäßig zu Trainingsflügen von Diedenbergen nach Werschau.

Die Züchter des Brieftaubenvereins „Taunusbote“ Niederbrechen nehmen mit ihren Tieren an allen Preisflügen teil. Bei diesen Flügen, die hinterher nach der Gesamtwertung prämiert werden, hat jede Taube ihren eigenen Chip. Wenn sie in ihrem Heimatschlag ankommen, laufen sie über eine Magnettafel und werden dabei mit Hilfe einer Lichtschranke registriert. Wenn alle Brieftauben zu Hause angekommen sind, fahren die Züchter nach Niederbrechen und werten die Flüge ihrer Tauben mit einem Computer aus. Nachdem alle Preisflüge ausgewertet sind, können die Züchter die Gesamtauswertung aller Flüge vornehmen, getrennt nach Alt-Tauben und Jungtieren.

In beiden Kategorien kommen jeweils nur ein Drittel der eingesetzten Tauben in die Siegerliste. Zum Abschluss wird der Sieger beziehungsweise Meister aller Preisflüge ermittelt. Die besten Tiere werden immer auf der Ausstellung des Vereins mit Pokalen und Urkunden geehrt.

30-minütige Trainingsflüge

Die Tauben werden selbstverständlich auf solche Preisflüge professionell vorbereitet. „Natürlich sind solch weite Strecken nicht ohne ordentliches Training möglich“, sagt Markus Albus. Deshalb organisieren die Züchter in Eigenregie sogenannte Trainingsflüge. Dieter Göbel: „Ich fahre meine Tiere immer bis nach Diedenbergen.“ Von dort sei die Trainingsentfernung von rund 30 Kilometern optimal. „Die Tiere brauchen bis in meinen Taubenschlag in Werschau rund eine halbe Stunde und kommen meistens mit oder sogar vor mir in Werschau an.“

Jedes Tier bekommt seinen eigenen Erkennungsring beziehungsweise einen Chip, mit dem sie registriert werden. Bild-Zoom Foto: Susanne Rapp
Jedes Tier bekommt seinen eigenen Erkennungsring beziehungsweise einen Chip, mit dem sie registriert werden.

Jeder der Züchter schickt seine Vögel vor den anstehenden Preisflügen auf etwa sechs solcher Trainingsflüge. Die Preisflüge werden in den Monaten Mai bis September ausgetragen. Während dieser Zeit trainieren die Tauben selbstverständlich nicht noch zusätzlich. Die Frage, was das Besondere an der Brieftaubenzucht sei, könne man nicht allgemeingültig beantworten, sagen die beiden. „Man muss es einfach erlebt haben“, betonten die anwesenden Freunde.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen