E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Bad Camberg: Neu: Herbstmarkt mit neuem Konzept

Von Am letzten Oktoberwochenende geht es in Bad Camberg rund: Die Gesundheitstage, der Herbstmarkt sowie Stoff und Stöffche locken in die Stadt, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Alles nach neuem Konzept.
Herbstmarkt, Stoff und Stöffche sowie die Gesundheitstage locken am letzten Oktoberwochenende wieder nach Bad Camberg. Herbstmarkt, Stoff und Stöffche sowie die Gesundheitstage locken am letzten Oktoberwochenende wieder nach Bad Camberg.
Bad Camberg. 

Beim letzten verkaufsoffenen Sonntag traf es die Bad Camberger unerwartet: Weil die Gewerkschaft Verdi und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung sich auf dem Klageweg dafür einsetzen, die Sonntagsruhe einzuhalten, wurde kurz vor der Veranstaltung die Öffnung der Geschäfte beim Höfefest-Sonntag am ersten Augustwochenende beschränkt. Häuser in unmittelbarer Nähe des Marktgeschehens durften öffnen, andere, die sich seit Jahren beteiligt haben, mussten die Läden geschlossen halten.

Grund war der Anlassbezug: Genügte früher der thematische Bezug, greift jetzt auch der räumliche Aspekt. Anlass ist das Fest, die offenen Geschäfte sind Beiwerk, was zu weit weg vom Marktgeschehen ist, dürfe nicht genehmigt werden, erläuterte die Stadtverwaltung. Jetzt gibt es das nächste Fest – in sehr veränderter Form. Beim Bad Camberger Herbstmarkt, der seit einigen Jahren gemeinsam mit den dortigen Gesundheitstagen sowie der Messe „Stoff und Stöffche“ am letzten Oktoberwochenende stattfindet, werden neue Wege beschritten.

Veranstalter ist wie in den letzten Jahren die Stadt Bad Camberg in Kooperation mit „Wir für Bad Camberg“ (früher Kur- und Verkehrsverein). „Die Ziele des Marktes sind es, die Stadt Bad Camberg mit Leben zu erfüllen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken sowie Bad Camberg als liebens- und lebenswerte Stadt zu präsentieren“, sagt Sabine Rubröder, Leiterin der neuen Stabsstelle Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung der Kommune. „Eine besondere Attraktion des Herbstmarktes ist die City-Bahn Jumbo, die alle Veranstaltungsorte miteinander verbindet.“ An jeder Station können Besucher zusteigen oder die Bahn verlassen – dies alles am Sonntag in der Zeit von 12 bis 18 Uhr.

Bahn startet am Bahnhof

Die Tour der City-Bahn startet am Bahnhof. Besucher, die mit dem Auto anreisen, haben die Möglichkeit, dort zu parken. Damit will die Stadt Bad Camberg die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs fördern. Am Bahnhof findet die Aktion „Wir hüpfen durch den Herbst“ statt. Hierfür wird eine Hüpfburg aufgebaut. Die Bahn fährt entlang der Bahnhofstraße in Richtung B 8 mit einem Stopp an der Bahnhofstraße/Ecke Gebrüder-Grimm-Straße. Dort ist Gelegenheit, an einer Kürbis-Schnitzaktion teilzunehmen. Nächster Halt ist zwischen Ems- und Jahnstraße. Auf der Bahnhofstraße/Ecke Emsstraße findet ein Herbstflohmarkt statt. Die weitere Route verläuft entlang der B 8 in Richtung Würges vorbei am Fischstand zur Aktion „Herbstturnier – Tischkicker Wettbewerb“ an der Frankfurter Straße, erklärt Rubröder. Hier wendet die Bahn und fährt auf der B 8 zurück zur nächsten Station, den Fahrgeschäften auf dem Neumarkt. Von dort geht es weiter zum Haltepunkt unterhalb der Strackgasse. Von dort aus sind es nur wenige Meter in die historische Altstadt, so dass die diversen Marktstände zu Fuß bequem erreichbar sind. Die Bahn setzt ihre Fahrt in Richtung Aktion „Kinderschminken mit herbstlichen Motiven“ in der Limburger Straße fort. Auf dem Weg in Richtung Bahnhofstraße erfolgt ein weiterer Zwischenstopp bei der Aktion „Tiere im Herbst – Tier-Selfies“. Die Runde der Bahn endet am Bahnhof und startet die weiteren Rundfahrten.

„Mit einem Stadtplan, in dem die Route der City Bahn und die jeweiligen Haltepunkte, Aktionen und Parkmöglichkeiten vermerkt sind, leiten wir die Besucher zu den verschiedenen Highlights“, verspricht Sabine Rubröder.

Stoff und Stöffche

In Zusammenarbeit mit Vereinen der Stadt Bad Camberg organisiert Kurdirektor Bodo Schäfer außerdem das Markttreiben „Stoff und Stöffche“ im Amthof. Hier wird ein Stoff- und Handarbeitsmarkt ergänzt mit kulinarischer Apfelweinkultur. „Wir hoffen auf sonniges Herbstwetter und rechnen damit, dass zahlreiche Besucher den Bad Camberger Herbstmarkt mit all seinen Höhepunkten besuchen werden“, sind sich Bürgermeister Jens-Peter Vogel und Wolfgang Erk, Vorsitzender des Vereins „Wir für Bad Camberg“, einig. Besucher können die beiden großen Parkplätze in der Jahnstraße, am Bahnhof oder am Quick-Schuh-Geschäft nutzen. Parkflächen für Besucher mit Handicap befinden sich vor dem „Alten Rathaus“/am Kurhaus. Sie sind besonders gekennzeichnet.

Dies kommt auch den Besuchern der Bad Camberger Gesundheitstage im Kurhaus zugute, die am Samstag von 13 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Kurhaus eine breite Palette an Informationen bieten. Rund 40 Aussteller informieren von A wie Altenpflege bis Z wie Zuckermessung, erläutert Marion Opl von der Tourist Information. Stündlich wechselnde Vorträge beginnen am Samstag um 13.30 Uhr mit kleinen Übungen für den Alltag, dann ab 14 Uhr zu jeder vollen Stunde. Das Programm beginnt mit „Entspannt ins Wochenende“. Zusätzlich: Im Hallenbad ist von 14 bis 15 sowie von 15 bis 16 Uhr Auqajogging für jedermann angesagt. Der Eintritt ist – wie bei allen Angeboten an diesem Wochenende – frei.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen