E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Anwohnerin nimmt sich Anwalt: Stadt prüft „radikales“ Abschleppen in Kirdorf

Zuständige Dezernentin spricht von erzieherischem Effekt – Anwohnerin nimmt sich einen Anwalt
Die einen loben die Stadt für ihre Verkehrskontrollen in Kirdorf, andere halten die Aktion für übertrieben. Stadträtin Lucis Lewalter-Schoor will das nun prüfen. Eine Anwohnerin wiederum wird Widerspruch einlegen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Stadtpolizei oder auch das Unvermögen in Uniform!
    von nightlife ,

    Immer wieder interessant, wie agil unsere Stadtpolizei doch bei "unspektakulären Dingen" werden kann und das sogar zur Nachtzeit!

    An anderer Stelle, wo man sie dringend bräuchte,trauen sich die mutigen Damen und Herren in Uniform nicht hin. Weder zu Tages- noch zu Nachtzeiten.

    Wahrscheinlich, weil sie dort mit den hässlichen Seiten unserer Stadt, wie z.B. immer mehr marodierende Jugendlichen, die unbehelligt Brennpunkte etablieren und Anwohner terrorisieren, konfrontiert werden könnten.

    Da kommt ein falsch geparktes Auto gerade recht um die faktisch nicht vorhandene Stärke zu zeigen, die man ansonsten im echten Dienstalltag nicht einmal ansatzweise vorzuweisen hat.

    Aber zur Ehrenrettung sei gesagt, dass diese auch bei der "echten" Polizei nicht zu finden ist. Hier übt man sich gleichfalls in vornehmer Zurückhaltung und schaut lieber weg. Stichwort: Strafvereitelung im Amt.

    Bad Homburg war mal einmal sehr schön und sicher. Weit vor Korwisi und Hetjes. Wie gesagt, es war einmal!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Stadtpolizei parkt wie sie will
    von derbadhomburger ,

    Wie geht denn die zuständige Dezernentin damit um das die Stadtpolizei parkt wie sie will. Vor Hydranten, auf straffierten Flächen, im absoluten Halteverbot.

    Warum setzt man die Stadtpolizei überhaupt ein wenn des nächtens so hohe Personalkosten entstehen, die gesetzlichen ZUschläge für "nachts" schlägt mit 25% nicht wirklich zu Buche. Frau Lewalter-Schoor: wie hoch waren die Mehrkosten tatsächlich?

    Die Hessische Polizei hätte garantiert nicht abgeschleppt-

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen