Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 8°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Alte Ziegelei: Ortsbeirat will Straße am alten Tengelmann-Gelände umbenennen

Von Es ist eine späte Ehrung, die die SPD für einen Uhrmachermeister aus Usingen vorschlägt. Der lebte schon im 19. Jahrhundert. Gleichwohl will die SPD den Usinger Bub als Alternative zur Straßenbenennung Alte Ziegelei ins Feld führen. Das könnte der neue Name für die Rudolf-Dietz-Straße in Schleichenbach I werden.
Der Weg zu einem neuen Straßennamen ist durchaus ein steiniger, denn wo diese Steine liegen, soll es künftig nicht mehr Rudolf-Dietz-Straße, sondern Alte Ziegelei heißen. Der Weg zu einem neuen Straßennamen ist durchaus ein steiniger, denn wo diese Steine liegen, soll es künftig nicht mehr Rudolf-Dietz-Straße, sondern Alte Ziegelei heißen.
Usingen. 

„Es geht darum, Grundlagen zu schaffen“, stellt Bernhard Müller mit Blick auf den Feuerwehr-Bedarfs- und Entwicklungsplan fest. Der ist derzeit Thema in allen Ortsbeiräten und beschreibt die künftigen Planungen der Wehr. Über 100 Seiten stark ist das Werk, das eine Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehr in enger Zusammenarbeit mit dem Magistrat erarbeitet hat. Zum Lesen hatte der Ortsbeirat Usingen es erst in der vergangenen Woche bekommen. Die Zustimmung zu dem Plan gab es in der Sitzung am vergangenen Mittwochabend einstimmig, schließlich gehe es um eine der wichtigsten Institutionen in der Stadt, für die die Politik Flagge zeigen wolle.

Unzufrieden zeigte sich der Ortsbeirat mit der derzeitigen Beschilderung auf dem ehemaligen Amtsgerichtsparkplatz. Die sei, was das öffentliche Parken von Besuchern und Polizei angehe, nicht eindeutig. Folglich soll sie überprüft und angepasst werden. Und auch die Taktung der Fußgängerampel an der Frankfurter Straße sei zu kurz und soll nach Möglichkeit verlängert werden, damit die weniger flotten Fußgänger auch die Möglichkeit haben, diese noch während der Grünphase zu überqueren.

Nein zu Rudolf-Dietz

Mit der Bebauung des ehemaligen Tengelmann-Geländes brachte die CDU in der Stadtverordnetenversammlung auch den Antrag ein, die bereits bestehende Rudolf-Dietz-Straße umzubenennen in Alte Ziegelei. Dietz, so die Ausführungen der Union, sei in seiner Gesinnung antisemitischem Gedankengut nahe gewesen.

Die Änderung in Alte Ziegelei sei durchaus eine Ortsmarkierung „mit der auch die alten Usinger noch etwas anfangen können“, erklärte der Stadtverordnete Alexander Jackson (CDU) im Ortsbeirat. Widerspruch gab’s dagegen nicht, wohl aber merkte Müller an, dass die SPD selbst nach alternativen Namen gesucht habe. Sie werden Carl Theodor Wagner, Fabrikant und Uhrmachermeister, der von 1826 bis 1907 lebte, als Alternative anbieten.

Plädoyer für Wagner

Doch wer ist Wagner? Die Ortsbeiratsmitglieder konnten sich in der Sitzung auf diesen Usinger keinen Reim machen. Wikipedia sagt dazu: „Carl Theodor Wagner absolvierte eine Uhrmacherlehre in seiner Geburtsstadt, arbeitete als Geselle in Frankfurt am Main und Mannheim und lernte bei Professor Meidinger in Heidelberg die Prinzipien des Elektromagnetismus kennen. Er eröffnete 1852 eine Werkstatt in Usingen und begann mit der Produktion von elektrischen Uhrenanlagen. Gefördert wurde Wagner durch Herzog Adolf, der ihn 1862 und 1863 auf die Weltausstellungen reisen ließ und dafür sorgte, dass er den Firmensitz nach Wiesbaden verlegte.

Die Werkstatt befand sich ab 1863 zunächst in der Goldgasse. 1885 zog die Fabrik in die Mühlgasse 6. Nach Wagners Rückzug aus dem Geschäftsleben führten seine Söhne das Unternehmen fort. 1915 verlegte die C. Theod. Wagner Elektrotechnische Fabrik ihren Sitz erneut. Aus der Wiesbadener Innenstadt zog das expandierende Unternehmen in die Schiersteiner Straße 31 – 33 an den damaligen Stadtrand in ein neu errichtetes Produktionsgebäude mit Wohn- und Geschäftshaus.“

Das überzeugte aber außer der SPD niemanden so recht, so dass sich FWG und CDU für die Alte Ziegelei aussprachen und Müller sich der Stimme enthielt.

Mit Blick auf die Mittelanmeldung möchte der Ortsbeirat noch einmal den Versuch starten, weitere Bäume in die Bahnhofstraße zu bekommen. Jeweils zwei pro Jahr sollen es werden. Außerdem fehlen Fahrradständer am Alten Markt- und Schlossplatz sowie am Schlossgartencampus.

Zur Startseite Mehr aus Usinger Land

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse