Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Usingen 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Angeklagter zahlt 1000 Euro Strafe: Hessenpark-Shitstorm: 70-jähriger Rostocker verurteilt

Nach dem Urteil gegen einen 70-jährigen Rostocker wegen Beleidigung fühlt sich Geschäftsführer Scheller in seiner Entscheidung bestätigt: "Es war richtig und es ist immer noch richtig." Er meint, dass das Freilichtmuseum Flüchtlingsgruppen freien Eintritt gewährt.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Da kann Herr Scheller...
    von PaterLeppich , 10.09.2017 11:06

    jetzt aber stolz sein. Der Verurteilte hatte den Kern der Entscheidung von Herrn Scheller richtig beschrieben: Deutsche (auch Hartz4-Empfänger und andere Arme) bezahlen, Migranten (Herr Scheller nennt sie "Flüchtlinge") kommen umsonst rein. Von "Integrationswilligkeit" war bei seiner Entscheidung damals keine Rede, warum jetzt? Was soll der Hinweis im Artikel auf die Parteizugehörigkeit des Anwalts? Hat das irgendetwas mit dem Verfahren zu tun? Jedenfalls: Gratulation, Herr Scheller!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Jaja...
    von bandog , 10.09.2017 20:39

    ...der schimpfende Rentner hat bestimmt inzwischen eingesehen, dass er ' im Unrecht' war.
    Und all jene die seiner Meinung waren; bestimmt auch.
    "Es geht in der Einwanderungsfrage nicht um Recht oder Unrecht, sondern um eine Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteiles in diesem Land"
    (Grünen-Ortsverband München 80er Jahre)

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse