E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: Beim JFC können die Kinder probeweise kicken

Von Die Enttäuschung über das frühe Ausscheiden der Deutschen Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft haben viele junge Fußballfans längst vergessen. Selbst kicken ist sowieso viel interessanter. Zum Fußballtag hatte der JFC Eintracht Feldberg Schmitten vor dem Saisonbeginn 2018/2019 eingeladen. Die bisherige Jugend-Spielgemeinschaft ist aufgelöst.
Richtige Ballführung ist wichtig, Ilyas (6 Jahre, im Vordergrund), hat es es schon drauf und kickt in der neuen Saison in der F2-Mannschaft mit. Julian Hering (hinten rechts) hat sich nach vielen Jahren vom JFC als Trainer verabschiedet, weil er jetzt in Frankfurt wohnt, Leander Wienhold (ganz links) trainiert künftig die E2. Foto: Evelyn Kreutz Richtige Ballführung ist wichtig, Ilyas (6 Jahre, im Vordergrund), hat es es schon drauf und kickt in der neuen Saison in der F2-Mannschaft mit. Julian Hering (hinten rechts) hat sich nach vielen Jahren vom JFC als Trainer verabschiedet, weil er jetzt in Frankfurt wohnt, Leander Wienhold (ganz links) trainiert künftig die E2.
Schmitten. 

Trotz der Hitze stürmten über 30 junge Nachwuchskicker über den Rasenplatz in Arnoldshain. Sie versenkten den Ball beim Elfmeterschießen im Tor, versuchten möglichst viele Hütchen umzuschießen und absolvierten Pass- und Schussübungen.

Die Jüngsten, im Kindergartenalter, und auch Neueinsteiger hatten beim Schnuppertraining richtig viel Spaß am Fußball mit dem Jugendfußballclub (JFC) Eintracht Feldberg Schmitten.

Für etwas ältere Kinder und Jugendliche sollte das Ganze am frühen Nachmittag stattfinden, aber JFC-Vorsitzender Peter Bamberger und Jugendleiter Es Smit hatten den zweiten Teil des Fußballtages wegen der Hitze kurzfristig abgesagt. Den Kleinen schienen die hohen Temperaturen jedoch nicht viel auszumachen. Klar hatten sie hochrote Köpfe, aber Trainer und Betreuer achteten darauf, dass sich keiner übernahm.

Ilyas hatte klatschnasse Haare, aber nicht nur vom Schwitzen. „Wir schütten uns Wasser über den Kopf, das kühlt ab“, verriet er grinsend. Der Sechsjährige turnte im schwarzen Eintracht-Frankfurt-Trikot über den Platz. Sein Lieblingsspieler bei der Eintracht ist Ante Rebic, der auch in der kroatischen Nationalelf spielt. „Das ist ein Schneller, so wie Ilyas“, meinte sein Vater Christian Wittfeld nicht ohne Stolz. Er muss es wissen, denn er trainiert zusammen mit Tobias Messer die F-Jugend, in der Ilyas aus der G-Jugend aufgerückt ist.

Mädchen willkommen

Ob die fünfjährige Helena künftig mit der G-Jugend trainiert, weiß sie noch nicht. Aber sie kickt zu Hause gern im Hof. „Die Bank ist das Tor“, erzählte sie. Rote Fußballschuhe hat sie schon.

„Wir freuen uns, wenn wieder ein paar Mädchen kommen“, meinte Bamberger. Er weiß, wie wichtig es für Fußballer ist, möglichst früh anzufangen. Einsteigen könne man aber in jeder Altersklasse. In der F-Jugend stellt der JFC in der neuen Saison zwei Mannschaften, in der E-Jugend sogar vier Teams. Das hängt laut Bamberger auch davon ab, wie groß die Jahrgänge sind. Aktuell hat der JFC je eine D-, C-, und auch wieder eine A-Jugendmannschaft gemeldet. In der B-Jugend fehlen jedoch noch einige Spieler für ein Team.

Aus eigenen Reihen

Viele Betreuer und Trainer stammen beim JFC aus den eigenen Reihen. Der 17-jährige Leander Wienhold etwa trainiert seit eineinhalb Jahren die E2-Mannschaft. Sein Vorbild ist Julian Hering, der den Verein jedoch verlässt. Der langjährige Trainer verabschiedete sich am Samstag, weil er jetzt in Frankfurt wohnt und beruflich stark eingespannt ist. „Da kann ich nicht garantieren, dass ich jede Woche das Training abhalten kann“, sagte Hering und meinte: „Entweder ich mache es richtig oder gar nicht.“

Fast nebenbei berichtete Bamberger, dass es die Jugend-Spielgemeinschaft des JFC mit dem Spielvereinigung Hattstein und den Zackenkickern aus Oberems nicht mehr gibt. „Die Spieler aus den anderen Vereinen sind jetzt bei uns als Mitglieder“, sagte er und kündigte an: „Wir konzentrieren den Jugendfußball im JFC, praktisch im Vorgriff darauf, was künftig im Fußball in der Gemeinde Schmitten passieren soll – auch bei den Senioren.“ Trainingsstart für die Jugendmannschaften ist übrigens bereits in dieser Woche. Spätestens Ende der Woche sind alle Trainingszeiten auf der Homepage www.eintracht-feldberg.de hinterlegt. Einsteiger sind jederzeit willkommen.

Zur Startseite Mehr aus Usinger Land

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen