E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 31°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

7. bis 18. Oktober 2018: Indien - Märchenhaftes Rajasthan

Rajasthan ist zweifellos der interessanteste Bundesstaat des Subkontinents mit kunstvollen Tempeln, gewaltigen Festungen der islamischen Mogulherrscher und einzigartigen Maharadschapalästen, die den Reichtum der ehemaligen Herrscher erahnen lassen. Ein einzigartiges Mosaik von Menschen, Religionen, Kulturen und Landschaften erwartet Sie. Unbekannte Düfte und Gewürze, uralte Traditionen, Reichtum und Armut begleiten Sie auf dieser Reise zu den Höhepunkten Rajasthans. Krönender Abschluss der Reise ist das märchenhafte Taj Mahal in Agra, ein einzigartiges Monument aus Sandstein, Marmor und Halbedelsteinen.
© India Tourism

REISEVERLAUF:

1. Tag, Sonntag, 07.10.18: Flug von Frankfurt nach Delhi


Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Delhi. Ankunft in Delhi gegen Mitternacht. Begrüßung durch die örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag, Montag, 08.10.18: Delhi

Heute lernen Sie Old Delhi und New Delhi kennen. Im 12. und 13. Jahrhundert war Old Delhi Hauptstadt des muslimischen Indiens. Sie besuchen die Jama-Masjid-Moschee und kommen vorbei am Roten Fort. Anschließend sehen Sie die Gedenkstätte von Mahatma Gandhi. Nachmittags setzen Sie die Besichtigung in New Delhi fort. Die britische Kolonialgeschichte spiegelt sich deutlich im Stadtbild wieder. Sie kommen vorbei am Präsidentenpalast und dem Kriegsdenkmal India Gate, das dem Arc de Triomphe nachempfunden wurde. Dann besuchen Sie das höchste Minarett Indiens, Quatab Minar aus der Mogulepoche. Übernachtung in Delhi.

3. Tag, Dienstag, 09.10.18: Delhi – Alsisar (ca. 263 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Alisar im Shekavati-Gebiet. Wunderschön sind hier die bemalten Kaufmannshäuser, die Havelis, entlang der Hauptstraße. Übernachtung in Alsisar

4. Tag, Mittwoch, 10.10.18: Alsisar – Khimsar (ca. 253 km)

Auf halber Strecke nach Khimsar besuchen Sie in karger Wüstenlandschaft das historische Fort Nagaur. Im Fort sehen Sie besonders schöne Wandmalereien. Am Nachmittag erreichen Sie den kleinen Ort Khimsar am Rande der Thar-Wüste. Sie übernachten hinter den Mauern der Festung im zauberhaften Khimsar Heritage Fort Hotel.

5. Tag, Donnerstag, 11.10.18:Khimsar – Jodhpur (ca. 135 km)

Die Tagesetappe führt nach Jodhpur am Rande der Wüste Tharr im Nordwesten Rajasthans. Die Verwendung von überwiegend blauer Wand- und Fassadenfarbe hat der Stadt den Beinamen „Blaue Stadt“ eingetragen. Über der ausgedehnten Altstadt thront auf einem hohen Felsen das mächtige Fort Mehrangarh. Danach besuchen Sie Jaswant Thada, einer dem Maharadscha Jaswant Singh II gewidmeten Gedenkstätte. Übernachtung in Jodhpur.

6. Tag, Freitag, 12.10.18: Jodhpur – Udaipur (ca. 290 km)

Auf der Weiterfahrt nach Udaipur besuchen Sie in einem Tal des Aravilli-Gebirges Ranakpur, einen der schönsten Tempelkomplexe Indiens. Der Haupttempel wurde 1449 erbaut. 1.444 Säulen bilden den Rahmen für 29 hallenartige Räume. Dann erreichen Sie Udaipur, die „Stadt der Paläste“, in einer für diesen Teil des Landes ungewöhnlichen Seenlandschaft vor einer schönen Bergkulisse gelegen. Übernachtung in Udaipur

7. Tag, Samstag, 13.10.18: Udaipur

Der Tag ist der Besichtigung der Stadt gewidmet. Sie beginnen mit der größten Palastanlage Rajasthans, dem Palast des Maharana. Der riesige Bau aus Granit und Marmor spiegelt sich wunderschön im Pichola-See. Ganz in der Nähe des Palastes ist der Jagdish-Tempel. Das 1651 erbaute Heiligtum ist Vishnu geweiht. Einen Einblick in regionale Künste und Kultur gewinnen Sie im Museum Bharatiy Lok Kala Mandir. Der Saheliyon-Ki-Bari, der Liebesgarten des Maharadschas für die Treffen mit seinen Konkubinen ist mit einem wunderschönen, mit Lotusblumen bewachsenen Teich sowie zahlreichen Marmorelefanten und Fontänen bestückt. Bei einer Bootsfahrt auf dem Pichola-See können Sie die Außenfront des Sommerpalastes mit all seinen Balkonen, Türmen und Kuppeln bestaunen. Übernachtung in Udaipur.

8. Tag, Sonntag, 14.10.18: Udaipur – Pushkar (ca. 275 km)

In die Kleinstadt Pushkar pilgern jährlich viele gläubige Hindus, um sich reinzuwaschen und ihre Familie mit Gesundheit zu segnen. Während der Stadtrundfahrt besuchen Sie den eindrucksvollen Brahmanen-Tempel, der einzige Brahma geweihte Tempel Indiens. Am späten Nachmittag lädt der wunderschön zwischen Hügeln und Dünen gelegene Pushkar-See zu einem Spaziergang entlang des Ufers ein. Übernachtung in Pushkar.

9. Tag, Montag, 15.10.18: Pushkar – Jaipur (ca. 160 km)

Sie fahren nach Jaipur, der Hauptstadt Rajasthans. Ihr Beiname „Pink City“ leitet sich von den aus rosafarbenem Sandstein gebauten Altstadthäusern ab. Die Stadt ist umgeben von mächtigen Schutzmauern und Türmen. Sie ist rechteckig angelegt und in symmetrische Blöcke eingeteilt – ein Beispiel alter hinduistischer Architekturtradition. Sie besuchen den Stadtpalast, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Anschließend können Sie einen Blick auf die eindrucksvolle Fassade des Hawa Mahal, dem „Palast der Winde“, werfen. Hinter der Scheinfassade mit 953 luftigen Fenstern konnten die Damen des fürstlichen Harems das Geschehen auf der Straße beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Ihr Tagesprogramm endet mit dem Besuch des Freilichtobservatorium Jantar Mantar und der eindrucksvollen Sonnenuhr. Übernachtung in Jaipur.

10. Tag, Dienstag, 16.10.18 : Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra (ca. 237 km)

Auf dem Weg nach Agra besuchen Sie zunächst etwa 10 Kilometer außerhalb von Jaipur den im 16. Jahrhundert erbauten Palast von Amber. Diese Festung liegt malerisch an den Hängen des Aravalli Gebirges und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung. Ihr nächster Halt ist in Fatehpur Sikri, der einstigen Mogul-Hauptstadt, die heute auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Nach der Legende entstand die Stadt in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts: der kinderlose Großmogul Akbar betete in der Klause des berühmten Eremiten Salim Chisti um die Geburt eines Sohnes. Als tatsächlich wenig später ein gesundes Kind geboren wurde, errichtete Akbar aus Dankbarkeit eine ganze Stadt. Ganz aus rotem Sandstein errichtet und mit allem Komfort ausgestattet, wurde Fatehpur Sikri nach kaum zehn Jahren wieder verlassen. Zurück blieb eine Geisterstadt. Heute kann man, ganz wie vor vierhundert Jahren, durch eine intakte, hochherrschaftliche Stadt wandeln. Am Nachmittag erreichen Sie Agra. Übernachtung in Agra.

11. Tag, Mittwoch, 17.10.18: Agra – Delhi – Rückflug nach Deutschland

Am Vormittag besuchen Sie das an einer Biegung des Yamuna gelegene Rote Fort von Agra. 2,5 km lange und bis zu 20 m hohe Doppelmauern umgeben den Festungsbau aus der Zeit der Mogulkaiser. Dann steht ein weiterer Höhepunkt dieser Reise auf dem Programm: das Taj Mahal. Das Mausoleum wurde vom Mogulkaiser Shahjahan für seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbaut. Das einzigartige Monument aus Marmor, Sandstein und Halbedelsteinen wurde von bis zu 20.000 Arbeitern und zahlreichen Künstlern aus Europa und Persien geschaffen. Dann fahren Sie weiter nach Delhi. Abendessen in einem Hotel in Delhi. Am späten Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug in der Nacht.

12. Tag, Donnerstag, 18.10.18: Ankunft in Frankfurt


Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten.



REISEPREISE PRO PERSON:

im Doppelzimmer € 1.399,-
Einzelzimmerzuschlag € 295,-

Unser Vorteil für Abonnenten: Sie sparen € 40,- pro Person!


ZUSATZKOSTEN PRO PERSON:

Visagebühren (Stand Juni 2018) € 105,-



Weitere Informationen entnehmen Sie bitte nachfolgendem Dokument:

Dokument Herunterladen



INFORMATION & BUCHUNG:
Tel.: 069 – 7501 4959
Fax: 069 – 7501 4978
E-Mail an: leserreisen@fnp.de
online: www.fnp.de/leserreisen

Reiseveranstalter: wtt Rhein-Kurier GmbH, Pastor-Klein-Str. 17 a, 56073 Koblenz

Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters. Mit Erhalt der schriftlichen Bestätigung sowie des Sicherungsscheins wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist 21 Tage vor Reiseantritt zu leisten.

Zur Startseite Mehr aus Leserreisen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen