E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Usingen 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Zuckerberg will jetzt erst einmal keine Übernahmen mehr

Barcelona. 

Der Übernahme-Hunger von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist nach dem Mega-Deal um den Kurznachrichtendienst WhatsApp vorerst gestillt. Nachdem man eine Firma für 16 Milliarden Dollar gekauft hat, habe man erst einmal für eine Weile genug, sagte Zuckerberg auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Mit den 16 Milliarden Dollar bezog sich Zuckerberg auf den Grundpreis bei der WhatsApp-Übernahme. Mit weiteren Auszahlungen an Gründer und Mitarbeiter liegt der Gesamtwert des Deals bei 19 Milliarden Dollar.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen